SCHULJAHR 2015/16

Schmetterlinge bei den 1. Klassen

Von der Raupe zum Schmetterling: Das konnten die Erstklässler hautnah miterleben. Die Raupen der Distelfalter verpuppten sich schnell. Übers Wochenende sind die Schmetterlinge geschlüpft und konnten in die Freiheit entlassen werden.


Judoka der Südstadt Grundschule bei "Jugend trainiert für Olympia"

Voller Stolz nahmen die Schüler unserer Schule in Begleitung von Frau Wilhelm Urkunde und Pokal für den 2. Platz in der Gesamtwertung in Empfang.


Projektwoche "Zeitreise"

Vom 14. - 18. März fanden in allen Klassen Projekte zum Thema "Zeitreise" statt. Die Kinder "reisten" in die Zeit der Bandkermaiker, des Kurfürsten, ins Mittelalter, aber auch in die Zukunft.

Am Ende der Projektwoche konnten dann die Ergebnisse von Verwandten und Interessierten bestaunt werden. Es gab mittelalterliche Schilde und Schriftproben zu sehen und Erklärvideos zur Kindheit im Mittelalter; die Erstklässler hatten ihre eigenen Planeten gestaltet; die Viertklässler hatten sich mit der Stadt Schwetzingen in der Vergangenheit und der Zukunft auseinander gesetzt und dazu eigene Hefte gestaltet. Auch ein Theaterstück mit Kindern der 3. Klassen, "Wie Till Eulenspiegel Eulen und Meerkatzen buk", machte deutlich, wie gut die Projektwoche genutzt wurde und mit wie viel Spaß gelernt wurde.


Der Nikolaus zu Besuch

Am Montag, den 7. 12., war der Nikolaus bei sehr frühlingshaftem Wetter zu Besuch an der Südstadtschule. Wie er von seiner Reise berichtete, hatte er auch an anderen Orten kaum ein Schneeflöckchen zu Gesicht bekommen.  Für ein wenig vorweihnachtliche Stimmung sorgten dann der heiße Apfelsaft und die Lebkuchen, die der Förderverein an die Schülerinnen und Schüler verkaufte, nachdem alle aus vollen Kehlen den Nikolaus-Rap gesungen hatten. Und wer Glück hatte, fand am Boden seines Bechers ein Sternchen, das er gegen einen Hausaufgabengutschein eintauschen durfte.



SCHULJAHR 2014/15

Schulfest

Zum Abschluss der Projektwoche "Rund ums Buch" feierte die Südstadtschule bei hochsommerlichen Temperaturen das Schulfest, das alle 2 Jahre stattfindet. In der Projektwoche hatten die Schüler fleißig gearbeitet und konnten nun ihre Ergebnisse ausstellen oder auf der Bühne zeigen, was sie gelernt hatten. Die Klasse 3b stellte überzeugend Figuren aus Astrid Lindgrens Büchern dar, die Klasse 3c stellte ihre Hutkreationen vor, die sie nach der Lektüre der "Sockensuchmaschine" gefertigt hatte. Ein Tanz der Klasse 2c sowie die Auftritte des Chors und der Blockflötengruppe lockerten das Programm auf. Doch der Höhepunkt war das Theaterstück, das die Studenten mit den Zweitklässlern eingeübt hatten.

Nach dem Bühnenprogramm konnten alle großen und kleinen Gäste sich anschauen, woran die Kinder im Lauf der Woche gearbeitet hatten - es gab ein Schmökerzimmer, ein Lesetipi, die Aufführung eines Stabpuppenspieles und noch viel mehr. Daneben sorgten Spiele wie Dosenwerfen und Schubkarrenrennen für Unterhaltung. Für das leibliche Wohl sorgte der Förderverein mit einer großen Anzahl an Helfern.


So halten wir die Hitze aus!


Projektwoche zum Thema: Rund ums Buch

Nach dem Motto „Mein Buch im und auf dem Kopf“ startete unsere Projektwoche mit der Lektüre des Buches „Die Sockensuch-maschine“ von Knister. Durch das Lesen des Buches und das Schreiben eines Lesetagebuches kam der Inhalt so also in unseren Kopf. Um das Buch auch auf unseren Kopf zu bekommen, bastelten wir mit Tonpapier, Transparentpapier, Kleister und allerlei anderen Dingen Hüte, auf denen z. B. Socken im Wind wehten oder Eiskonfektmaschinen und Hausaufgabenmaschinen thronten. Diese Hüte präsentierten wir dann mit viel Freude zum Abschluss auf unserem Schulfest in einer Hutmodenschau.

Klasse 3a


Besuch in der Kinderuni Mannheim

Alle 2. Klassen waren am Montag, den 22.6.15 zu Besuch in der Kinderuni Mannheim. Bereits am Mannheimer Bahnhof holte uns Herr Professor Brand  bestens gelaunt und mit schwungvollem Schritt ab. Während der gesamten Veranstaltung hatte er tatkräftige Unterstützung von seinen StudentInnen, die uns teils begleiteten, teils unsere Rucksäcke hüteten, während wir auf Führung waren.

Aber gestartet wurde im Hörsaal mit Schlosscharakter und feinstem Schallschutz- und technischem Equipement. Wir erlebten eine sehr anspruchsvolle  juristische Veranstaltung an einem Fallbeispiel, in dem ein Jugendlicher mit seinem Skateboard auf ein parkendes Auto auffuhr. Die Frage war nun, ob und wie er bestraft werden darf und sie wurde sehr kontrovers  von den Schülern mit Herrn Brand erörtert.


Zirkusprojekt der 4. Klassen

"Manege frei" hieß es am Freitag, den 12. 06. in der Südstadt-Grundschule. Eine Woche lang hatten die Viertklässler unter Anleitung des Zirkus Paletti aus Mannheim ihre Nummern geprobt. 3 verträumte Clowns eröffneten die Vorstellung mit einem gewagten Balanceakt auf der Wippe. Dann wurde es dynamischer: Akrobaten schwangen ihre Piratensäbel, Fakire bewiesen ihren Mut barfuß auf Glasscherben und Nagelbrett. Zwei Jongleure wirbelten die Teller an langen Stäben durch die Luft und die Diabolospieler zeigten ihr Können. Balance und Körperspannung bewiesen die Glamour Girls auf dem Rola Bola und ebenso die Maler, die auf Kugeln stehen und sogar laufen konnten. Stolz und in dem Bewusstsein, in einer tollen Woche viel gelernt zu haben, nahmen die Artisten ihren verdienten Applaus entgegen.


Kunstprojekt der 3. Klassen und Ausstellung in der VHS


Mangos für Burkina Faso

In einer Großaktion wurden am Dienstag, den 21.04. 2015 mehr als 400 Mangos an Schüler und Eltern ausgegeben. Über die Mutter eines Schülers kam die Südstadtschule in Kontakt mit Herrn Sawadogo, der jedes Jahr eine Lieferung Mangos und deren Verkauf an Privatleute organisiert. Der Erlös geht direkt als Unterstützung an Dorfschulen in Burkina Faso, dem Heimatland von Herrn Sawadogo. Geholfen wird doppelt: Die Bauernkooperative, von der die Mangos bezogen werden, hat so einen sicheren Abnehmer ihrers Produktes. 1521,10€ konnte die Südstadtschule mit ihrer Aktion zu diesem unterstützenswerten Projekt beisteuern.


Gesundes Frühstück in der 1b


Bundesweiter Vorlesetag am 21.11.2014

Bereits eine liebgewordene Tradition ist der Vorlesetag an der Südstadtschule. Erst- und Zweitklässler finden sich zu Buchangeboten zusammen, bekommen von Müttern vorgelesen und basteln anschließend thematisch passende Objekte. Abschließend stellt dann jedes Kind seine Bastelarbeit im eigenen Klassenverband vor und berichtet darüber, was es von seinem Buchangebot erfahren hat. Bereits im Vorfeld freuen sich alle sehr auf dieses Ereignis. Alle Jahre wieder, denn der nächste Vorlesetag kommt bestimmt…


Gesundes Frühstück mal ganz anders

Wir, die Klasse 4a von der Südstadt-Grundschule, haben eine Mutter, die aus Japan kommt, deswegen hatten wir das Glück Sushi zu machen.

Um das Sushi zu machen, brauchten wir eine Sushi-Matte, Gemüse, Wurst, Ei, Käse, Sushi-Reis, Algenblätter und Frischhaltefolie. Dann teilten wir uns in Gruppen ein. Wir bekamen alle nötigen Zutaten und machten unsere eigenen Sushiröllchen. Für die normalen Sushirollen brauchte man zuerst die Matte. Dort legt man das Algenblatt drauf und gibt Reis und das Gemüse, das man will, dazu und rollt es. Als wir fertig waren, durften wir alles probieren. Es war sehr lecker.

von Lioba

 

Vor rund zwei Wochen mussten wir kein Frühstück mitbringen. Naomis Mama Yukako kam mit vielen verschiedenen Zutaten in die Küche der Schule. Sie zeigte uns, wie man Sushi zubereitet. Mit Gurken, Möhren, Algenblättern, Käse und Speck kann man wirklich leckere Sachen machen. Doch das wichtigste ist der Sushi-Reis. Ich hatte keine Ahnung, dass der so klebrig ist. Aber deshalb hält die Sushi-Rolle. Auf die kleine Bambusmatte kommt zuerst das Algenblatt, dann der klebrige Reis und zum Schluss das Gemüse. Mit Druck rollt man die Bambusmatte zusammen.

                                                                                                        Fertig ist die Sushi-Rolle. Danke für ein tolles japanisches Frühstück!

                                                                                                        von Emily



SCHULJAHR 2013/14

Schulfest der Südstadtschule - "Die Welt ist bunt!"

Im Juli 2013 feierten wir gemeinsam als Abschluss unserer Projektwoche „Die Welt ist bunt!“ ein Schulfest an der Südstadtschule. Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Sittinger durften wir einige Darbietungen bestaunen. So zeigten zum Beispiel die zweiten Klassen ein über die gesamte Projektwoche erarbeitetes Musical.

 

 

Die Religionslehrerin Frau Hemker stellte während der Projektwoche mit Kindern aus ihrer AG „Faire Schule“ Gebäck her, welches restlos während des Schulfestes verkauft wurde. Bei dieser Aktion wurden 230€ eingenommen, welche an die Aktion „Kinderrechte Afrika e.V.“ gespendet wurden. Toll!

 

Nach dem Bühnenprogramm durften Eltern, Verwandte, Freunde und vor allem die Schüler selbst die Ergebnisse der Projekte aller Klassen im sogenannten „Offenen Klassenzimmer“ bestaunen. Hier gab es zahlreiche Mit-mach-Aktionen wie Kinderschminken, Dinge aus Playmais gestalten, Masken bemalen, Zuckergehalt in Lebensmitteln schätzen, Sandbilder gestalten und noch vieles mehr.

Abgerundet wurde das tolle Programm durch den unermüdlichen Einsatz engagierter Eltern des Fördervereins, welche für das leibliche Wohl sorgten. Danke nochmals an alle Mitwirkenden, Kuchenspender, Besucher, Kinder, Eltern für ihren Beitrag zu diesem gelungenen Fest!


Trickfilmwettbewerb 2013

Das Trickfilmprojekt

In der Südstadtschule wurde zwischen den Herbstferien und den Winterferien in den Klassen 4b und 3a ein Trickfilmprojekt gemacht. Mit diesem Trickfilm wurde dann auch an einem Trickfilmwettbewerb teilgenommen. Als erstes haben ihnen Frau Schäffner und Frau Kurpiers gezeigt, wie man einen Trickfilm macht. Danach stellten sie ihnen den Trickfilmkoffer vor. Jetzt fing die Klasse 3a an Geschichten zu schreiben, die dann von beiden Klassen bewertet wurden. Carolin gewann mit ihrer Geschichte.

 

Die Überschrift veränderte sich später noch in: Die Hausaufgabenmaschine. Danach wurden die Szenen eingeteilt. Die Klasse 3a hatte die ersten drei Szenen und die Klasse 4b die anderen fünf. Dann fingen sie mit den Szenen an. Als sie damit fertig waren, begann die Klasse 4b mit der Vertonung. Dies geht so: jeder bekam etwas z.b. Noel Professor Budelgern. Als sie damit fertig waren stellte sich heraus, dass die Vertonung zu langsam war. Also mussten sie nochmal alles von vorne machen. Aber ihnen machte es nichts aus, sie machten es nochmal alles an einem Tag an und schickten es ab. Nach einiger Zeit bekam Frau Schäffner eine Nachricht, dass der Film einen Preis bekommen würde. Die Klassen freuten sich. Am 28.2.13 organisierten die Lehrerinnen sogar eine Filmvorführung für die Eltern.

Max Keller, Klasse 4b

 

Eine Spannung wie noch nie

Am 24.04.2013 war ich mit meiner Klasse 4b und Klasse 3a auf einer der schönsten Klassenfahrten! Wir waren zu einer Preisverleihung eingeladen, weil wir bei einem Trickfilmprojekt teilgenommen hatten.

Es war 09:00 Uhr morgens, alle Schüler und Schülerinnen versammelten sich auf dem Aufstellplatz. Als der Bus kam, wollte ich mich mit meinen Freundinnen schnell nach hinten setzen. Wir machten es uns bequem und fühlten uns wie im Luxus. Der Bus fuhr los und wir schnallten uns an. Wir lehnten uns nach hinten und warteten bis wir ankamen. Nach zwei Stunden war es endlich soweit und wir waren in Stuttgart. Wir stiegen bei glühender Hitze aus. Mein T-Shirt war ganz verschwitzt. Wir wurden von einer Dame nett empfangen und sie führte uns in einen riesigen Kinoraum, wo schon die Trickfilme gezeigt wurden. Nach ein paar Minuten war Pause. Ich war sehr hungrig und durstig, zum Glück gab es Würstchen, Muffins und kühle Getränke. Die Klassen setzten sich raus. Einige Zeit später bekamen wir an einem Stand “Trickfilm-T-Shirts”, mit dem die Klassen dann auf eine große Wiese gingen, wo verschiedene Stände aufgebaut waren, kleine Brunnen standen und eine große Leinwand, auf der man Fernsehen konnte. Ich kaufte mir Hubba Bubba und einen Lolli. Doch dann war die Pause auch schon vorbei. Nun fand die Preisverleihung statt. Wir waren alle sehr aufgeregt. Eine Frau kündigte den 3. Platz an. Doch er wurde nicht an uns vergeben. Die Spannung stieg immer mehr. Nun kündigte sie den 2. Platz an. Doch er wurde auch nicht an uns vergeben. Ich stieß schon kleine Freudenschreie aus, denn jetzt konnte es eigentlich nur der 1. Platz sein. Aber welch ein Wunder, er wurde auch nicht an uns vergeben. Jetzt waren wir sehr enttäuscht. Die Frau am Telefon hatte doch gesagt, dass wir einer von den ersten drei Plätzen sind. In dem Moment sagte die Dame auf der Bühne, dass es noch einen Sonderpreis geben wird. Ein Mann verriet, dass es sich um eine sehr gute Vertonung handelte. Plötzlich sagte er, die Kinder der Südstadtgrundschule Schwetzingen haben eine geniale Vertonung gemacht. Wir schrieen wie nie zuvor. Meine Freundinnen und ich nahmen uns in die Arme. Wir wurden auf die Bühne gebeten und hatten ein strahlendes Gesicht. An dem Tag war ich der glücklichste Mensch der Welt.

von Paula, Klasse 4b

 

Sehen Sie den Film bei Youtube:

http://www.youtube.com/watch?v=4s4dlW9OQbw


Neuanstrich des Mädchen-WCs

Im Februar 2013 wurde die Trennwand einer Mädchentoilette im dritten Stock der Südstadtschule Schwetzingen mit einem schlimmen Spruch über zwei Kinder der Klasse 4b bekritzelt.

 

Daraufhin verlangte die Schulleitung, dass die Mädchen der Klasse 4b die Trennwände und Türen des Mädchen-WCs neu streichen. Die Kinder haben sich darauf geeinigt, dass der Anstrich wie ein lebendiges Meer aussehen soll. Zuerst wurden die Türen und Trennwände der WCs vom Hausmeister hellblau angestrichen. In dieser Zeit haben die Schülerinnen Meerestierschablonen aus Folie gebastelt. Dabei wurden die Fische, Haie, Delphine, Robben, Krebse, Schildkröten und Quallen von den Kindern erst auf Papier vorgezeichnet, dann mit Folienstift auf die Folien durchgepaust und so ausgeschnitten, dass nur noch die Umrisse übrig waren. Mit diesen Folien haben die Mädchen anschließend die Tiere auf die hellblauen Flächen übertragen und mit Ölfarbe ausgemalt. Danach wurden von den Kindern mit schwarzer Farbe die Augen der Tiere eingezeichnet. Außerdem bemalten die Schülerinnen die Trennwände und Türen mit einem sandigen Meeresboden und Wasserpflanzen. Abschließend hat der Hausmeister noch die Rahmen der Türen mit etwas dunklerem Blau gestrichen.

Seitdem das WC von den Mädchen der 4b neu gestrichen wurde, gab es dort keine Kritzeleien mehr.