schuljahr 2017/18


Faschingsfeier am 09.02.2018

Auch in diesem Schuljahr ging es am letzten Tag vor den Faschingsferien auf dem Schulhof der Südstadtschule wieder geräuschvoll zu. Das närrische Treiben wurde pünktlich um 10.15 Uhr mit einer Polognaise durch das Schulhaus eingeläutet. Mit einer "Geräuschrakete" und einer "La-Ola-Welle" wurden die verkleideten Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof begrüßt. Bei einer richtigen Faschingsfeier dürfen natürlich auch die Tanzlieder "Das rote Pferd" und das "Fliegerlied" nicht fehlen. So wurde gemeinsam gesungen, gehüpft und getanzt. Traditionsgemäß konnten alle Kinder am Stand des Fördervereins "Freunde der Südstadtschule" für ein geringes Entgelt Getränke, Schaumküsse und Berliner erwerben, bevor die Feier mit dem "Ententanz" zu Ende ging.


go-in Besuch der Klasse 2b

Am 7.2.2018 nahm die Klasse 2b im Jugendzentrum GO-IN an einem Kooperationstag zum Thema "Höflichkeit und Soziale Regeln" teil. Den gesamten Schulvormittag über setzten sich die Kinder mit diesen Themen auseinander, professionell angeleitet von Frau Sonja Moerstedt und unterstützt von Ritchie, der im Moment ein "Freiwilliges Soziales Jahr" im Jugendzentrum absolviert. Es gab thematisch gut eingebundene und miteinander verzahnte Gesprächsrunden, Spiel- und Bastelangebote, und die Kinder entwickelten ein gemeinsames Plakat zum Thema "Soziale Regeln". Insgesamt war es ein interessanter und produktiver Vormittag, von dem sicherlich sowohl die Klassengemeinschaft profitieren wird als auch jedes einzelne Kind in seinem sozialen Umfeld.

 

Das Foto zeigt die zweite Phase des Vormittags. Nach einer Vorstellungsrunde bekamen die Kinder eine Gruppenaufgabe. Sie sollten ein Fladenbrot einmal in der ganzen Runde kreisen lassen, ohne dabei zu sprechen. Jeder Schüler und jede Schülerin durfte sich ein Stück abreißen. Das zu erreichende Ziel war es, dass am Schluss jedes Kind etwas bekam und nichts übrig blieb. Die Kinder durften vor und während dieser ersten Runde nicht miteinander sprechen. In der zweiten Runde sollte jeder Schüler und jede Schülerin ein möglichst gleich großes Stück abbekommen und es sollte zum Schluss nichts übrig bleiben. Vor dieser Runde durften die Kinder gemeinsam vorab die Vorgehensweise diskutieren und das Ergebnis war diesmal sehr gut!


Tag des Judo 2017

Bereits zum zweiten Mal nahm die Schwetzinger Südstadt-Grundschule an der landesweiten Aktion "Tag des Judo" teil. Dieser wurde jüngst in Zusammenarbeit mit dem I. Budo Club Schwetzingen e.V. organisiert. Markus Thiemann, ein Trainer der Judo-Abteilung, ermöglichte rund 130 Zweit- und Drittklässlerinnen und -klässlern einen vielfältigen Eindruck in diesen interessanten Kampfsport.

Nach einer kurzen Begrüßung wurde es für die neugieriegen und sehr motivierten Kinder sofort praktisch. Besonderen Spaß machte es den Jungen und Mädchen, nach einleitenden Übungen zum Drehen und Halten, kleine Kämpfe mit immer wechselnden Partnern anzufechten. Dass im Judo sehr viel Wert auf den respektvollen Umgang und einen fairen Kampf mit dem Gegener gelegt wird, erfuhren die Kinder in der Begrüßungsgeste zu Beginn und der abschließenden Verbeugung, bei der man sich gegernseitig für den Kampf dankt. Am Ende des sechsstündigen Schulvormittags verließen alle Schülerinnen und Schüler den Kopf voller neuer Eindrücke und deutlich ausgepowert die Halle.

Die Schule dankt Markus Thiemann für diesen tollen Vormittag, den alle Kinder in vollen Zügen genossen haben.


Nikolausfeier am 06.12.2017

Der Nikolaus besuchte auch in diesem Jahr die Kinder Südstadtschule. In der 3. und 4. Stunde war er zunächst Gast in allen Klassen und las aus seinem "goldenen Buch" vor, in dem Dinge standen, die die Schülerinnen und Schüler schon toll machen. Das Buch brachte jedoch auch die ein oder andere Sache zum Vorschein, die noch verbessert werden kann. Jede Klasse erhielt vom Nikolaus einen Sack mit Süßigkeiten, Walnüssen und Mandarinen.

Im Anschluss daran ging es auf den Schulhof. Dort wurde der Nikolaus von der ganzen Schulgemeinschaft noch einmal mit dem Lied "Ich weiß was" lautstark begrüßt. Anschließend trugen einige Kinder der Klasse 3c das Gedicht "Nikolaus verrate mir" vor. Den Fragen im Gedicht wie "Hast du auch ein Fahrrad?" oder "Putzt du die gern die Zähne?" stellte sich der Nikolaus mit Bravour. Zum Abschluss sang der Chor unter Leitung von Frau Schäffner die Lieder "Amezaliwa" und "Jedes Jahr im Dezember". Der Nikolaus war von allen Beiträgen der Schülerinnen und Schüler begeistert und versprach, auch im nächsten Jahr wieder an der Südstadtschule vorbeizuschauen. Im Anschluss an die Nikolausfeier bewirtete der Förderverein "Freunde der Südstadtschule" die Kinder mit Lebkuchen und Apfelpunsch. Vielen Dank!


Blinklichtertheater am 29.11.2017

Auch in diesem Jahr war das Blinklichtertheater wieder zu Gast an der Südstadtschule. Mit dem Stück "Cowboy Klaus und das pupsende Pony" reisten alle Schülerinnen und Schüler in den "Wilden Westen". 

Inhalt: Cowboy Klaus lebt zusammen mit seinem Schwein Lisa auf einer Farm. Dort träumt er vor allen Dingen von einem Pferd, mit dem er der Abendsonne entgegenreiten kann. Später lernt eine Kuh kennen, die eine tolle Seiltänzerin ist. Eines Tages begegnet ihm bei der Gartenarbeit ein pupsendes Pony, welches ihm bei so manch drohender Gefahr aus der Patsche hilft.


Autorenlesung in der Stadtbücherei

Am Donnerstag, den 18.10.2017 waren die drei 2. Klassen der Südstadtschule in die Stadtbibliothek zur Autorinnen-Lesung mit Nina Dullek eingeladen. Die Autorin las ihr Buch "Miep, der Außerirdische" vor. Anschließend zeigte Frau Dullek den Kindern noch einige Zeichentricks, die diese gleich ausprobieren konnten. Durch den herbstlich-sonnigen Schlosspark liefen die Kinder, die Lehrerinnen und die Begleiterinnen anschließend zurück.


Jugendverkehrsschule in Klasse 4

Wie in jedem Jahr so kamen auch im Herbst 2017 zwei Verkehrspolizisten an die Südstadt-Grundschule in Schwetzingen und übten mit allen 4. Klassen das Fahrradfahren bis zur Fahrradprüfung. Zum ersten praktischen Termin brachten alle Schülerinnen und Schüler ihr Fahrrad und ihre Helme mit und durften auf dem Schulhof in den gekennzeichneten Straßen fahren. Dabei achteten die Polizisten auf den eingehaltenen Sicherheitsabstand und auf die Fahrsicherheit der Kinder. Gleichzeitig wurden alle Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit geprüft. Nur die Fahrräder, die mit Bremsen, funktionierendem Licht, Reflektoren und einer Klingel ausgestattet waren, erhielten die begehrte Plakette.

Während des zweiten Termins auf dem Schulhof übten die Mädchen und Jungen zunächst das sichere Handzeichengeben und versuchten danach das Rechtsfahrgebot einzuhalten. Im Anschluss daran stellten die betreuenden Polizisten der Jugendverkehrs-schule Verkehrsschilder auf und erklärten deren Bedeutung. Danach war fleißiges Üben unter Beachtung der Verkehrszeichen ange-sagt. Als Höhepunkt dieser Themeneinheit wurde das Linksabbiegen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis erprobt. Dies setzte bereits einhändiges Fahren und das Beachten der richtigen Abfolge der komplexen Handlungen voraus.

Parallel zu den praktischen Übungen bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen das Heft „Der schlaue Rad-fahrer“ und bereiteten sich mit diesem Vorbereitungsheft auf die Fahrradausbildung vor. Im letzten Praxistest wurde das Fahren im Straßenverkehr geübt. Neben den Verkehrsregeln galt es nun auch den Autoverkehr zu beachten und sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Nach dieser zweistündigen Übung kann die Prüfung nun kommen!


das kleine zebra in klasse 1

Am Mittwoch, den 11.10.17 war „Das kleine Zebra“ in der Turnhalle der Südstadtschule Schwetzingen zu Besuch. Wie jedes Jahr wurden auch diesmal die Erstklässler auf die beson-deren Herausforderungen im Straßenverkehr, insbesondere auf dem Schulweg, vorbereitet. Das verkehrspädagogische Thea-terstück „Das kleine Zebra – die etwas andere Verkehrser-ziehung“ vermittelt Kindern das richtige Verhalten im Straßen-verkehr mit den Möglichkeiten der Theaterpädagogik. Die Kinder werden von den Akteuren durch Fragen oder bewusst falsches Vormachen aktiv in das Theaterstück eingebunden – Reaktionen der Kinder werden provoziert – richtiges Verhalten wird gemeinsam erarbeitet. Auch dieses Jahr gab es viel Gelächter über das Zebra, das zunächst alles falsch macht, dann aber allmählich doch lernt, wie man sich als Fußgänger im Straßenverkehr richtig verhält. Gesponsert wurde die Aktion vom Förderverein der Schule.


Erntedankandacht

Bereits seit einigen Jahren wird in der Woche nach dem Erntedanksonntag auf dem Schulhof gemeinsam eine Erntedankandacht gefeiert. Auch am 05.10.2017 war es wieder soweit. Die Schülerinnen und Schüler stellten sich nach der Hofpause in einem großen Kreis um eine gestaltete Mitte auf und beschäftigten sich mit der Frage, wofür sie dankbar sind. Durch ein Gedicht wurde den Kindern verinnerlicht, was Gott in der Natur alles erschaffen hat, wofür die Menschen dankbar sein können. Untermalt wurde die Andacht traditionell mit mehrern "Ernteliedern". Kinder der 3. und 4. Klassen brachten auch in diesem Jahr zahlreich Gemüse und Obst mit, welches anschließend an "Appel und Ei" gespendet wurde. Vielen Dank hierfür!


Sozialtage vom 04.10. - 06.10.2017

Zum zweiten Mal fanden an der Südstadtschule sogenannte "soziale Tage" statt. Alle Klassen beschäftigten sich an diesen drei Tagen in allen Fächern mit sozialen Themen. Die Klasse 3c lernte zum Beispiel die Wolf- und Giraffensprache kennen, bearbeitete das Lied "Im Land der Blaukarierten" und sprach über "freundlichen Mernschen", die sie dann auch erstellte. Das Thema "Kinderrechte" vertieften die vierten Klassen. Auch im Sportunterricht gab es viele Spiele , die Teamwork erforderten.

Unter dem Motto "Gemeinsam sind wir stark und können vieles meistern" lösten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c während des Sportunterrichts viele Aufgaben mit dem Schwungtuch gemeinschaftlich.

Die vier "freundlichen Menschen" der Klasse 3c.


Einschulungsfeier 2017

Am 16.10.2017 fand in diesem Jahr die Einschulungsfeier für unsere 52 Erstklässlerinnen und Erstklässler statt. Ab 10 Uhr fanden sich schon die ersten Gäste in der Turnhalle ein. Die aufgeregten Schulanfängerinnen und -anfänger setzten sich auf die Matten mit den passenden Klassensymbolen und wurden von ihren zukünftigen Klassenlehrerinnen Frau Schleyer und Frau Kanapp begrüßt.

Um 10.30 Uhr ging es endlich los. Frau Sittinger begrüßte alle Anwesenden und kündigte die Auftritte der Patenklassen an. Die Klasse 3a begann mit dem Lied "Hallo". Danach sang die Klasse 3c das Lied "Herzlich Willkommen". Nun folgte Frau Sittinger mit einer Geschichte über den Raben Socke. Auch der kleine Rabe kam in die Schule und war sehr aufgeregt. Die Klasse 3b schloss das Programm mit dem Lied "Hurra, ich bin ein Schulkind" ab.

Endlich wurden die Erstklässlerinnen und Erstklässler der Reihe nach aufgerufen, stellten sich zu ihrer Klasse und gingen in Begleitung ihrer Patinnen und Paten in ihr zukünftiges Klassenzimmer. Dort erhielten sie ihre erste Unterrichtsstunde. Auf dem Schulhof wurden die Kinder anschließend wieder von ihren Eltern in Empfang genommen. Nun konnte der Tag bei schönem Wetter ausklingen.


Ferien-gläsermuseum der Klasse 2b

Als Ferienhausaufgabe bekamen die Schüler/-innen der Vogelklasse den Auftrag, ein Ding aus ihren großen Ferien auszuwählen, das sie mit einem besonderen Ferienerlebnis verbinden. Diesen Gegenstand sollten sie in ein großes Joghurtglas stecken und am ersten Schultag mitbringen. Als Zweitklässler/-innen begannen die Kinder das neue Schuljahr damit, zu ihrem Gegenstand ein Ausstellungskärtchen zu beschriften, auf dem festgehalten werden sollte, WAS in dem Glas steckt, WOHER es stammt und WARUM es ausgewählt wurde. Damit auch die anderen Kinder der Schule die mitgebrachten Schätze betrachten und bewundern können, wurde die Ausstellung des Gläsermuseums aus dem Klassenzimmer heraus auf den Gang vor dem Klassenzimmer verlegt.



SCHULJAHR 2016/17


Klassenfahrt der 4. Klassen nach Mosbach-Neckarelz

Zum Ende des Schuljahres waren alle 4. Klassen für 3 Tage in der Jugendherberge in Mosbach-Neckarelz. Es verlief sehr harmonisch und trotz einem verregneten Ankunftstag hatten alle viel Spaß.

Am Mittwoch, den 12.Juli unternahmen wir, alle vierten Klassen der Südstadtschule Schwetzingen einen Ausflug in die Jugendherberge Mosbach Neckarelz, wo wir uns bis Freitag den 14. Juli aufhielten. Wir trafen uns um 8:15 Uhr in der Schule und nachdem alle versammelt waren, machten wir uns zu Fuß auf den Weg zum Schwetzinger Bahnhof. Nach etwa 90 Minuten Zugfahrt mit einem Umstieg am Hauptbahnhof Mannheim erreichten wir unser Ziel. Nach unserer Ankunft in der Herberge und einer kurzen Rast ging es zu Fuß zur Innenstadt von Mosbach, wo wir an einer Stadtführung zum Thema Mittelalter teilnahmen. Erst nach unserer Rückkehr mussten wir unsere Betten beziehen und durften uns danach größtenteils selbst beschäftigen. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück ging es schon bald auf eine kurze Zugfahrt nach Gundelsheim. Von dort aus ging es auf eine etwas längere Wanderung zur Burg Guttenberg. Besonderes Highlight war dort die Greifvogelschau, da die Adler direkt über unseren Köpfen flogen. Danach gab es noch eine Führung durch das Burgmuseum mit anschließender Turmbesteigung. Zurück in der Herberge gab es abends noch ein besonderes Essen, bei dem nach dem Motto: „Speisen fast wie im Mittelalter“ auf Zutaten verzichtet wurde, die damals nicht zur Verfügung standen. Nach dem Abendessen konnten wir uns noch ein wenig mit Brett-, Karten- und Würfelspielen beschäftigen und vor dem Schlafengehen wurde uns noch eine Zaubershow vorgeführt. Am letzten Tag ging es schon kurz nach dem Frühstück in Richtung Schwetzingen, wo uns unsere Eltern mit Freude empfingen.

Adrijana Dubinji

Vom 12.7.-14.7.2017 waren wir im Landschulheim. Am Mittwoch fuhren wir los und liefen um 10:30 zur Jugendherberge. Wir durften noch nicht rein. Deswegen spielten wir draußen. Um 14:00 Uhr bekamen wir eine Stadtführung in Mosbach, dort haben wir viel über die Stadt gelernt. Um 22:00 Uhr ist Bettruhe gewesen. Wir waren immer um 7.30 Uhr beim Frühstück. Am 2. Tag sind wir nach dem Frühstück auf die Burg Guttenberg gewandert, dort gab es eine Greifvogelshow. Aber es gab auch vieles andere zu sehen. Am Nachmittag kamen wir zurück und es gab zum Abendessen ein Rittermal, um 21:00 Uhr gab es eine Zaubershow und wir lernten einen Trick. Diesen Trick meistert man mit einem Gummi. Dann gingen wir ins Bett und schliefen ein. Nach einem ausgiebigen Frühstück packten wir unsere Koffer und spielten draußen. Joelle und ich machten unser Biwak zu Ende. Wir bauten es mit Ästen und Blättern. Dann liefen wir alle zum Zug und fuhren nach Hause zu unseren Eltern und Geschwistern.

Jelena Reichel


Kooperation mit dem Jugendzentrum GoIn

Die Klasse 1b am 28.06.2017 im GoIn


Zirkuswoche für die Viertklässler

In diesem Jahr fand vom 19.6. – 23.07. die Zirkuswoche der vierten Klassen statt. Was die Kinder in dieser Woche erlebten, kann man in den folgenden Berichten lesen…

Am ersten Tag haben wir uns zum ersten Mal mit den Zirkusleuten getroffen. Zuerst konnten wir alle Programmpunkte ausprobieren. Diese waren Seiltanz, Fakir, Diabolo, Kugellauf, Akrobatik, Tellerdrehen, Tanzsack und Seilspringen. Mir hat Diabolo am besten gefallen und damit war klar, in welche Gruppe ich gehe. Von Dienstag bis Donnerstag haben alle Gruppen fleißig geübt. Am Mittwoch hatten wir eine kleine Werkstattaufführung, da haben sich alle Gruppen gegenseitig die Programme vorgestellt. Am Freitag ging es mit der Generalprobe los, zu Gast waren die ersten bis dritten Klassen. Die Show war einwandfrei und es gab einen riesen Applaus. Zum Schluss gab es für alle ein Eis und natürlich Popcorn und Getränke. Um 15 Uhr waren alle Familien eingeladen zur großen Aufführung. Wir waren alle etwas aufgeregt, aber dann ging es los und das war ein tolles Erlebnis.

Karsten, Klasse 4c

In der Woche nach den Pfingstferien fand die Zirkuswoche für alle Viertklässler der Südstadtschule Schwetzingen statt. Alex und Tilo vom Zirkus Paletti aus Mannheim zeigten uns verschiedene Kunststücke, die wir lernten und freitags aufführten. Wir konnten wählen zwischen Diabolo, Seiltanz, Seilspringen, Fakir, Tanzsack, Tellerdrehen, Kugellaufen und Akrobatik. Für Seilspringen hatte sich niemand entschieden, deshalb wurde es herausgenommen. Dienstags übten wir dann ganz normal. Am Mittwoch hatten wir fast am Ende des Schultages noch eine Werkstattaufführung in der Turnhalle. Bei dieser sah man was die anderen Gruppen so machten. Ich hatte mich für Diabolo entschieden. Donnerstags konnten wir noch einmal üben, bevor am Freitag dann die Generalprobe vor allen Erst-, Zweit- und Drittklässlern war. Um 15 Uhr begann die richtige Aufführung, die gefilmt wurde. Mir hat die komplette Zirkuswoche sehr gut gefallen.

Nils, Klasse 4c

Die Zirkuswoche mit dem Zirkus Paletti fand ich toll.  Drei der Zirkusartisten waren bei uns. Am ersten Tag durften wir alles ausprobieren und am Ende mussten wir uns für eine Sache entscheiden. Es sollte Seilspringen neu dazugenommen werden, statt etwas, was es sonst jedes Jahr gab, aber leider wollte dies niemand machen. Dienstag, Mittwoch und Donnerstag wurden wir in zwei Blocks eingeteilt. Diejenigen, die im 1. Block waren, trainierten zuerst und waren danach draußen und spielten. Beim 2. Block  war es umgekehrt. Am Mittwoch hatten wir eine Werkstattaufführung und am Donnerstag bekamen wir unsere Kostüme. Am Freitag trainierten wir vor der Generalprobe noch einmal und gingen alles noch einmal durch. Viele von uns waren sehr aufgeregt, aber wenn man erst einmal in die Manege kam, war die Aufregung wie weggeblasen. Alle gaben ihr Bestes und es lief sowohl bei der Generalprobe, als auch bei der Aufführung richtig superklasse. Wir kamen in die Zeitung und uns gefiel die Woche so gut, dass die Zeit zu schnell verging und wir uns wünschten, wir hätten mehr.

Lina-Sophie, Klasse 4c


Projektwoche an der Südstadt-Grundschule

Vom 29. Mai bis zum 2. Juni fand an der Südstadt-Grundschule eine bunte Projektwoche statt. Viele spannende Themen lockten die Kinder der 1. - 4. Klassen in der letzten Schulwoche vor den Ferien. Von Geocaching über verschiedene künstlerische Angebote wie Malen, Stoffdruck oder Erstellen von Figuren nach Niki de Saint-Phalle bis hin zu Experimenten gab es vielfältige Projekte, bei denen die Kinder mit Begeisterung dabei waren. So hat allen trotz der vorsommerlichen Hitzewelle das Lernen großen Spaß bereitet.


Fantasiefiguren nach Niki de saint Phalle aus Pappmache herstellen

Nach einer Vorstellung der Künstlerin Niki de Saint Phalle und Teile ihres Werkes gingen die Kinder am Montag selbst an die Arbeit. Die Kinder knüllten Zeitungspapier, klebten Joghurtbecher, Toilettenpapierrollen und andere Dinge zusammen und begannen, Papierschnipsel auf die so entstandene Form zu kleistern. Das war nicht immer so einfach wie gedacht und forderte eine Menge Geduld und Durchhaltevermögen. Nach zwei Kleistertagen ging es in den Schlossgarten. Dort wurden Skulpturen entdeckt und betrachtet. In einem Schaufenster in Schwetzingens Fußgängerzone bewunderten wir Skulpturen, die von Niki de Saint Phalle hätten sein können. Die Farben und Muster ähnelten sehr denen, die sie für ihre Skulpturen benutzte. Am darauffolgenden Tag malten die Kinder ihre getrockneten Skulpturen bunt an. Am letzten Tag unseres Projektes wurden die  Kunstwerke noch lackiert und glänzen nun in ihrer ganzen Pracht!

Kinder, ihr seid super und eure Kunstwerke auch!!


Schwetzinger Judokämpfer in Mannheim erfolgreich

Südstadtschüler erringen den Pokal

Am Mittwoch, den 17.05.2017 nahmen zahlreiche Schwetzinger Judoka bei dem Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ in Mannheim an der IGMH teil. Die einzelnen Schüler bestritten ihre Kämpfe und sammelten für ihre Siege zusätzliche Punkte für die Schul-wertung. So kämpften mit zahlreichen vorderen Platzierungen Nils Thiemann für die FES in Oftersheim, Luca Neumann für die Schillerschule in Brühl, Christos Herbold für die Schwetzinger Nordstadtgrundschule und Moritz Kies für das Hebelgymnasium in Schwetzingen. Die Schülergruppe der Südstadtschule bewies durch große Kampfbereitschaft und zahlreichen Einzelsiegen ihr Können und sicherte sich damit im Schulwettbewerb mit starken 28 Punkten den 1. Platz und gewann den Pokal. Alle Schwetzinger Judoka, die beim 1.BC Schwetzingen trainieren, waren sichtlich stolz über ihre erbrachten Leistungen.


Was macht der Weihnachtsmann eigentlich den Rest des Jahres?

Die Klasse 1c hat sich im Rahmen der Fächer Sachunterricht (Zeit und Zeitrhythmen) und Deutsch (Schreiben: Schreibanlässe nutzen) mit der Frage beschäftigt, „Was macht der Weihnachtsmann eigentlich den Rest des Jahres?“(nach einer Idee von Julia Bracke/Birgit Giesen: „Schreibkünstler“ Bd 1). Bei den Sätzen handelt es sich ausschließlich um die Formulierungen der Kinder, die dann zu einem weiteren Buch für unseren Lesewagen wurden. Viel Vergnügen beim Lesen wünscht Ihnen die Klasse 1c

Im Januar

Der Weihnachtsmann fährt in die Berge und fährt Ski.

Der Weihnachtsmann fährt in die Ferien und er fährt Ski und es macht ihm Spaß.

 

Im Februar

Der Nikolaus macht Luftschlangen und verkleidet sich in einem Katzenkostüm.

Der Nikolaus geht auf eine Faschingsfeier. Er hat sich ein Tigerkostüm angezogen.

 

Im März

Der Nikolaus hilft dem Osterhasen, die Eier anzumalen.

Der Nikolaus malt mit dem Osterhasen Eier an und hilft ihm.

 

Im April

Der Nikolaus geht raus. Es regnet und die Sonne scheint. Er sieht einen Regenbogen.

Der Nikolaus geht im April raus. Die Sonne scheint und es regnet.

 

Im Mai

Im Mai will der Nikolaus Seil springen.

Der Nikolaus geht raus. Er springt die ganze Zeit Seil, weil Ferien sind.

 

Im Juni

Der Nikolaus hat einen Kuchen gebacken – einen Erdbeerkuchen.

Der Nikolaus geht in die Küche und arbeitet. Er backt einen Kuchen.

 

Im Juli

Der Weihnachtsmann springt in einen Pool. Er macht eine Rolle in der Luft und dabei fliegt seine Mütze weg.

Der Weihnachtsmann schwimmt im Schwimmbad und springt von dem Sprungbrett. Er macht einen Salto.

 

Im August

Der Nikolaus schläft auf einem Liegestuhl. Die Sonne scheint und die Wellen stören.

Der Weihnachtsmann sitzt in der Sonne unter einem Sonnenschirm.

 

Im September

Der Nikolaus pflückt viele Äpfel. Er steht auf einer Leiter und legt die Äpfel in einen Korb.

 

Im Oktober

Im Oktober lässt der Weihnachtsmann einen Drachen fliegen.

 

Im November

Im November bastelt der Nikolaus eine Laterne.

 

Im Dezember

Im Dezember bringt der Weihnachtsmann den Kindern Geschenke. Er packt die Geschenke in seinen großen Schlitten, der von Rentieren gezogen wird.


Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt


Nikolaus

Auch in diesem Jahr war der Nikolaus in der Südstadt-Grundschule und brachte im Auftrag des Fördervereins jeder braven Klasse einen großen Sack voller Schokolade, Gummibärchen, Äpfeln und Nüssen.

Anschließend wurde er auf dem Pausenhof mit Liedern vom Chor, von der Flötengruppe der 2c und einem Lied der ganzen Schule gefeiert.

 

 

 

 

In der Klasse 2a hat der Nikolaus die Füller gebracht. Die Kinder, Frau Schleyer und die Studentinnen Frau Kaup und Frau Kopp haben dem Nikolaus vorgesungen.Der Nikolaus ist begeistert und klatscht in die Hände. Alle Kinder aus der Schule singen mit und der Chor singt 3 Lieder. Dann gibt es Kinderpunsch und Lebkuchen. Alle haben Fragen gestellt und der Nikolaus hat sie beantwortet.

Alle hatten einen schönen Tag.

July, am 6.12.16


Jugendverkehrsschule

Ende Oktober war es wieder soweit. Zwei Polizisten der Jugendverkehrsschule Heidelberg kamen in die Südstadt-Schule. Alle Schüler der 4. Klassen nahmen an der diesjährigen Fahrradprüfung teil. Ausgerüstet mit einem Helm und einem verkehrssicheren Fahrrad zeigten die Kinder, was sie in den vergangenen Übungsstunden in der Jugendverkehrsschule gelernt hatten. Die Verkehrsregeln, die Verkehrsschilder und das richtige Verhalten im Straßenverkehr hatten sie zuvor fleißig im verkehrsberuhigten Bereich vor der Sporthalle geübt. Erleichtert und stolz nahmen die Kinder nach dieser praktischen Prüfung ihren Fahrradführerschein entgegen. 

15.11.2016


Judo für groß und klein

Kinder und Lehrer begeistert vom "Tag des Judo" in der Südstadtschule

Vom 08.-22.11.2016 findet in ganz Deutschland der "Tag des Judo" statt. Judo-Vereine und Schulen bieten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich spielerisch mit dem Judosport auseinanderzusetzen. Ins Leben gerufen wurde diese bundesweite Initiative vom Deutschen Judo-Bund e.V. (DJB).
Am Dienstag, den 15.11.2016 war es in Schwetzingen soweit. Markus Thiemannvom 1. Budo Club Schwetzingen e.V. konnte an diesem Vormittag den Schülerinnen und Schülern der 2. und 3. Klassenstufen der Südstadtschule die Freude am Ringen und Raufen sichtbar näherbringen.
Markus Thiemann, der Übungsleiter des 1. Budo Club Schwetzingen e.V. war begeistert von der Motivation der Kinder und Jugendlichen. Er konnte bei vielen Kindern den Spaß und die Freude an ihren Gesichtern erkennen. Das Training wurde speziell auf das Alter und die körperlichen Gegebenheiten der jungen Teilnehmer/innen abgestimmt. Im Vordergrund stand dabei der spielerische Aspekt.
Der "Tag des Judo" soll das Interesse für den Judosport wecken und die positiven sportsoziologischen Effekte dieser Sportart aufzeigen. Dies gelang an diesem Vormittag in besonderem Maße. Alle am "Tag des Judo" teilnehmenden Kinder und Lehrer der Südstadtschule waren sichtlich begeistert.

15.11.2016


Soziale Tage

Vom 24. bis zum 26. Oktober wurden an der Südstadtschule sogenannte Sozialtage durchgeführt. Auf vielfältige Weise setzten sich die Schüler/-innen aller Klassen mit den Regeln des friedlichen Zusammenlebens sowie dem gewaltfreien Umgang mit Konflikten auseinander. Die Klasse 1b erstellte einen Klassenvertrag, den jedes Kind besiegeln durfte -mit seinem Handabdruck in roter Farbe-  zur Erinnerung an die STOPP-Hand: Diese ist ein schulweit anerkanntes Zeichen für die Aussage "Wenn es mir zu viel wird, sage ich STOPP!"


Autorenlesung mit Jutta Nymphius

Am Montag, dem 17.10.16 waren alle zweiten Klassen der Südstadtschule bei einer Autorenlesung in der Stadtbücherei in Schwetzingen. Die Autorin hieß Jutta Nymphius. Sie hat uns einige Kapitel aus dem Buch „Fritzi und die Tierretterbande“ vorgelesen.

 

Die Geschichte war sehr spannend und aufregend. Uns hat besonders gefallen, dass die Autorin so schön und witzig erzählt hat. Sie hat uns auch viele Bilder zur Geschichte gezeigt. Am Ende hat Frau Nymphius uns auch ein Geheimnis verraten. Dafür müsst ihr das Buch aber selbst lesen.

 

Es war ein toller Tag in der Stadtbücherei, der uns allen Spaß gemacht hat.

Klasse 2b

 

18.10.2016


Das kleine Zebra besucht die Erstklässler

Am 10. Oktober 2016 bekamen die ersten Klassen der Südstadtschule Besuch vom "Kleinen Zebra". Zusammen mit Frau Schäfer von der Polizei Heidelberg und mit viel Musik und Spaß erklärte es den Kindern wichtige Verhaltensregeln, die sie für ihre Sicherheit im Straßenverkehr beachten müssen.